Zurück zur Übersicht

Brandschutzhelfertraining von TÜV Rheinland.

Cool bleiben wenn’s brennt.

09.04.2019 - 24.10.2019

Es brennt, was nun?

Kommt es im Unternehmen zu einem Brandereignis, gefährdet dies nicht nur die Sicherheit der Mitarbeiter und deren Arbeitsplätze, sondern auch die Existenz des Unternehmens und seine Sachwerte. Ausgebildete Brandschutzhelfer übernehmen neben der Unterstützung beim vorbeugenden Brandschutz im Notfall Evakuierungsaufgaben sowie Aufgaben der Brandbekämpfung.

Helfen Sie, Menschen zu schützen.

Brandschutzhelfer nehmen im Betrieb in ihrem unmittelbaren Tätigkeitsbereich Aufgaben das Brandschutzes war. Sie unterstützen sowohl den Unternehmer und die Vorgesetzten als auch den Brandschutzbeauftragten dabei, Brandgefahren abzuwenden und Haftungsrisiken zu minimieren. Im Notfall leiten Brandschutzhelfer Sofortmaßnahmen ein.

Weitere wichtige Funktionen des Brandschutzhelfers.

Überall dort, wo Heißarbeiten (Schweißen, Trennschleifen usw.) in einem Bereich mit erhöhter Brandgefahr nötig werden, bedarf es einer sorgfältigen Vorbereitung und Überwachung dieser Arbeiten. Stellen diese Arbeiten selbst eine mögliche Ursache für die Entstehung eines Brandes dar, müssen vorbeugende Maßnahmen getroffen werden.

Auszug der rechtlichen Grundlagen.

Um bei Feuer verantwortungsbewusst, gelassen und souverän zu handeln, benötigen die Brandschutzhelfer im Unternehmen eine solide Ausbildung und Nachschulung in regelmäßigen Abständen von drei bis fünf Jahren. Die Bestellung einer ausreichenden Anzahl von Brandschutzhelfern sowie die Trainingsnotwendigkeit leiten sich ab aus:

  • § 12 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), Arbeitsstättenrichtlinie ASR A2.2, „Maßnahmen gegen Brände“

  • § 22 DGUV Vorschrift 1, „Grundsätze der Prävention“

  • DGUV Information 205-023, „Brandschutzhelfer – Ausbildung und Befähigung“

Das Training.

Das Training vermittelt in Theorie und Praxis relevantes Grundlagenwissen zum Erkennen und zum Umgang mit Gefahren. Darüber hinaus werden notwendige Kenntnisse zur Brandverhütung sowie zur Einleitung erforderlicher Sofortmaßnahmen im Brandfall erläutert. Die gemeinsame Löschübung mit unterschiedlichen Löschgeräten macht fit für den Ernstfall. Erfahrene und speziell geschulte Mitarbeiter von TÜV Rheinland leiten das Training.

Unser Angebot für Sie.

Unser Komplettpaket für die Durchführung des Brandschutzhelfertrainings:

  • Bis zu 15 Teilnehmer
  • Dauer des Trainings: ca. 4 Stunden
  • Löschmittel werden gestellt
  • Training in unseren TÜV-Zentren
  • Ausstellung einer Teilnahmebescheinigung
  • Tagungsgetränke und Mittagsimbiss

Termine.

Gießen 09.04.2019
Esslingen 08.05.2019
Koblenz 14.05.2019
Langenlonsheim 15.05.2019
Ludwigshafen 05.06.2019
Betzdorf 17.06.2019
Neu-Isenburg 11.07.2019
Koblenz 17.09.2019
Esslingen 18.09.2019
Neu-Isenburg 10.10.2019
Ludwigshafen 16.10.2019
Betzdorf 24.10.2019

Jeweils in der Zeit von 10.00 Uhr – ca. 14.30 Uhr.

Gebühr: 129,00 € zzgl. 19% MwSt. p. P.

Die Trainings finden jeweils in unseren Arbeitsmedizinischen Zentren in Ludwigshafen, Esslingen, Koblenz, Langenlonsheim, Gießen, Betzdorf und Neu-Isenburg statt.

Der Betrag wird bei Auftragserteilung fällig. Sie erhalten darüber eine gesonderte Rechnung, die auch als Auftragsbestätigung gilt. Bei Nichterscheinen der gemeldeten Teilnehmer/-innen erfolgt keine Rückzahlung. Sofern der Kurs aufgrund geringer Teilnehmerzahl abgesagt wird, erfolgt ggf. eine Erstattung der Teilnahmegebühr, falls keine Ausweichmöglichkeit auf einen Alternativkurs besteht.

Veranstaltungsort: unterschiedliche Trainingsorte
Veranstaltungsdaten: 09.04.2019 - 24.10.2019
Downloads:

Nächste Schritte: